Im November 2022: Briefmarathon

Menschen

Hier möchten wir nicht nur einen, sondern gleich 10 Fälle
vorstellen – nämlich die des Briefmarathons 2022. Die Menschen, für die
Amnesty sich beim jährlichen Briefmarathon weltweit einsetzt, haben eines
gemeinsam: sie sind für ihre Rechte und die anderer eingetreten und
werden deshalb von Regierungen und Behörden verhaftet und drangsaliert.

Die Fälle des diesjährigen Briefmarathons kommen aus folgenden Ländern:
Bangladesch, Frankreich, Hongkong, Iran, Kamerun, Kuba, Marokko,
Paraguay, Russland und Simbabwe.

Ab heute bis zum 22. Dezember könnt ihr den Briefmarathon mit Eurer
Unterschrift unterstützen. Unterschreiben könnt ihr die Fälle nicht nur
als ausgedruckte Briefe, sondern auch online unter:
https://www.amnesty.de/schreib-fuer-freiheit-amnesty-briefmarathon-2022

Dass der Briefmarathon wirkt, zeigen viele Beispiele, wie die von
Germain Rukuki aus Burundi oder Bernardo Caal Xol aus Brasilien, für die
wir uns letztes Jahr eingesetzt haben. Viele weitere Beispiele von den
positiven Auswirkungen, die der Briefmarathon hat, findet ihr hier:
https://webshop-amnesty.print-server.net/m/s/42022_PL_A2_Erfolge_Ankundigung_web.pdf

Und hier findet ihr die Appelle zu allen Fällen sowie jeweils eine
Situationsbeschreibung, die jeden Fall nochmal kurz erklärt (einfach ganz runter scrollen):
https://www.amnesty.de/schreib-fuer-freiheit-amnesty-briefmarathon-2022